RegioL
Schutzmaßnahmen ÖAMTC-Heliport Zams
Schutz vor Muren und Steinschlag
Im Rahmen des Hochwasserereignisses im August 2005 wurde durch die Landesgeologie und die Wildbach- und Lawinenverbauung eine Gefährdung für das Personal und die Anlage des Notarzthubschrauber-Stützpunktes in Zams/Finais durch mögliche Vermurungen und Steinschläge festgestellt. Aufgrund der generellen Bedeutung der Einrichtung für die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung und für Aufgaben des Zivilschutzes und der Katastrophenhilfe soll in Abstimmung mit der BH Landeck eine dauerhafte Benützung der Anlage gesichert sein.

Projektträger: Gemeinde Zams
Gesamtkosten:  25.000,00 € 
gefördert zu 80%, nationale Cofinanzierung:  Forst / WLV
KONTAKT
Telefon: +43/5442/67 804
E-Mail: info@regiol.at
Home
Mail
Print
Sitemap
Copyright
NEWSLETTER-ANMELDUNG
Freiwillige Tirol
RegioL