RegioL
AD-MUSEUM
Interreg-Projekt für mehr Barrierefreiheit in Museen und Natureinrichtungen
Im Frühjahr 2012 wurde vom Interreg-Lenkungsausschuss ein Projekt genehmigt, das die Optimierung der physischen und kulturellen Zugänglichkeit zu den Museumseinrichtungen und den dazugehörenden Bereichen zum Ziel hat.
Partner von regioL in diesem Projekt sind die GAL Alto Bellunese, die Stadtgmeinde Glurns, das Museo etnografica/Provincia Belluno und die  Comunitá della Carnia. 

Projektinhalte:
Studien, Recherchen
Strukturelle Interventionen (z.B. Ankauf von Stiegensteigern)
Kommunikation und Werbung
Verwaltung

RegioL-Mitarbeiterin Sandra Careccia, selbst Rollstuhlfahrerin, zeichnet für die Umsetzung des Projektes verantwortlich. Der engagierten Mitarbeiterin des Landecker Regionalmanagements ist es zu verdanken, dass die Region zusehends barrierefrei wird. So wurden z.B. im Naturpark Kaunergrat Stege für Rollstuhlfahrer ins Piller Moor angelegt, für mehrere Museen wurden Treppenraupen und Swiss-Tracs angeschaft und zuletzt haben auch provate Betriebe in Scahen Barrierefreiheit die kostenlose Erstberatung in Anspruch genommen. ''Vermieter und Restaurants haben ebenso kräftig investiert wie Seilbahnunternehmen'' weiß die Expertin. Weitere Infos und eine Karte mit den barrierefreien Einrichtungen der Region sind unter www.terraraetica.eu zu finden.

Das Projekt endet formell mit 30.6.2015, aber die Zusammenarbeit der Projektpartner wird weiter bestehen. 

Wir freuen uns, dass das Projekt ADMUSEUM vom Technischen Sekretariat des Interreg-Programmes Österreich-Italien als ''Best practice Beispiel" ausgewählt wurde. Dies bestätigt uns die Anerkennung erreichten Projektziele in Bezug auf Wirkung im Programmgebiet und die Qualität der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.
KONTAKT
Telefon: +43/5442/67 804
E-Mail: info@regiol.at
Home
Mail
Print
Sitemap
Copyright
NEWSLETTER-ANMELDUNG
Freiwillige Tirol
RegioL