RegioL
Klima- und Energiemodellregion Landeck
Um die österreichischen Klimaschutzziele zu erreichen, müssen in den Bereichen Wohnen/Bau,  Mobilität, erneuerbare Energieträger und Ausbildung/ Bewusstseinsbildung eine Vielzahl an Maßnahmen gesetzt werden. Langfristig wird es notwendig sein, dass die Abhängigkeit von externen Energiequellen in Österreich  drastisch minimiert wird.

Seit 2010 ist der Bezirk Landeck Klima- und Energiemodellregion. Das Förderprogramm "Klima- und Energiemodellregionen" des Klima- und Energiefonds hat zum Ziel, das  Potential an Energieeinsparung und erneuerbaren Energieträgern von Gemeinden und Regionen optimal zu nutzen und sie zu Energie-Selbstversorgern zu machen. regioL  wird, zur Reduktion von Treibhausgasen sowie der Steigerung der Energieautomie für die 29 teilnehmenden Gemeinden,  ein für 10 Jahre verpflichtendes, konkretes Umsetzungskonzept aus dem bestehenden Energieleitbild Bezirk Landeck (Jahr 2008) umsetzen. Das Bewusstsein für den Stellenwert Erneuerbarer Energieträger in der Region soll gesteigert werden.

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Anstellung eines Klima- und Energieregionmanagers auf die Dauer von zwei Jahren, der eng mit dem bestehenden Arbeitskreis „Energie und ressourcenschonende Kreisläufe“ zusammenarbeiten wird. Zu seinen Aufgaben gehören

• Organisation von Informationsveranstaltungen
• Zentrale Ansprechperson in der Region für relevante Förderung
• Vernetzung von Teilhaberinnen und -teilhabern
• Organisation von Entwicklungsprozessen für die Region
• Ausarbeitung von Zielsetzungen und Massnahmenvorschlägen für eine rationelle und umweltgerechte Energienutzung.
• Akquisition von konkreten, umsetzbaren Projekten
Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung der Region mit langfristiger Sicherung der Lebensqualität und Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft.

Pressemeldung in der Tiroler Tageszeitung vom 3.9.2012  Link

 

Folgende Projekte wurden im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion Landeck umgesetzt (auszugsweise)

Studie: Solarpotenzial Bezirk Landeck
Studie: Potenzial für Trinkwasserkraftwerke im Bezirk Landeck
Studie: vertiefende Auswertung zu Trinkwasserkraftwerken für 9 Gemeinden im Bezirk Landeck mit nachweisbar hohem Potenzial
Studie: Bürgerbeteiligungsmodelle erneuerbare Energien
Ausarbeitung von Musterverträgen zur Umsetzung von Beteiligungsmodellen
laufende Energieberatung in den Räumlichkeiten von regioL in Zusammenarbeit mit Energie Tirol
Bauherrenabende: zu den Themen Bautechnik und Sanieren (2011),Thema ''die richtige Heizung für mein Haus'' (2012)
Kongress der Klima- und Energiemodellregionen (Frühjahr 2013)
Kampagne zum vermehrten Einsatz von klimaschonender Mobilität (ÖPNV, Fördermodelle für Erdgasautos)
Installation von Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden: 60 KW-peak gefördert im Jahr 2011, 45 KW-peak im Jahr 2012, 5 KW-peak im Jahr 2013
im Bild: Photovoltaikanlage auf der Polytechnischen Schule Landeck

 
KONTAKT
Telefon: +43/5442/67 804
E-Mail: info@regiol.at
Home
Mail
Print
Sitemap
Copyright
NEWSLETTER-ANMELDUNG
Freiwillige Tirol
RegioL