RegioL
Schwabenkinder
Landecker Museen und Vintschger Museum Partner im Interreg IV Projekt
Unvorstellbare Not zwang die Bevölkerung im Tiroler Oberland im 18. und 19. Jahrhundert, die Kinder alljährlich in das Bodenseegebiet sowie in das Land um Ravensburg zu schicken, um dort ihren Dienst als Hütejungen, Magd oder als Knecht zu bestreiten. Wie auf Viehmärkten wurde um die "Schwabenkinder" auf sogenannten "Kindermärkten" gefeilscht und zum Kauf vorgeführt. Nur manchmal hatten die Kinder das Glück von den Dienstgeberfamilien so herzlich aufgenommen bzw. angenommen zu werden, als ob es die eigenen wären. Viel häufiger kam es vor, dass die Kinder wie kleine Sklaven behandelt wurden. Erst als im Jahre 1914 die allgemeine Schulpflicht auch für die "Schwabenkinder" im Gastland eingeführt wurde, ebbte die Kinderarbeit langsam ab.

Der Weg der Schwabenkinder:
Das Thema "Schwabenkinder" ist ein bedeutender Teil der Sozialgeschichte, das die Regionen Oberschwaben, Vorarlberg, Tirol und Graubünden gleichermaßen umfasst. In einem Interreg-IV-Projekt wollen die Regionen Die Situation der Schwabenkinder. Das Projekt soll das Thema umfassend präsentieren und den Weg der Kinder nachvollziehbar machen. 

Die regionalen Partner im Interreg-IV Österreich-Italien-Programm:
* Bezirksmuseumsverein Schloss Landeck
* Museum St. Anton am Arlberg
* Alpinarium Galtür



* mit Unterstützung durch: regioL Regionalmanagement Landeck


Projektbausteine
* Datenbank
* Archiv mit Literatur
* Aufzeigen von Einzelschicksalen, Forschungsarbeit in Volksschulen, Gemeinde und Pfarrämtern
* Erarbeiten von museumspädagogischen Unterlagen für dieses Thema (fair trade, Kinderarbeit, Austausch von Know how)
* Einrichten von Dauerausstellungen und Schautafeln in den beteiligten Museen
* Schulaktionen um Thema "Fremdsein"
* Schulprojekte zum Thema "Kinderarbeit früher - heute"
* Projekte zum Thema "Migration, Mobilität" im Bereich bildende Kunst, Musik, Theater
 Aufstellen von Thementafeln an wichtigen Punkten des Weges, z.B. am Arlberg, beim Rearerkappelli auf Zeinis etc.



 

Das Museum Schloss Landeck bietet spezielle Schwabenkinderführungen für Gruppen ab 10 Personen (Erwachsene und/oder Kinder) an. Eine Anmeldung zur Terminabsprache ist erforderlich.

Tel. +43 5442 63202

Projektlaufzeit:  1.1. 2012 bis 30.9.2013
Gesamtkosten: 81.600,-- Euro
KONTAKT
Telefon: +43/5442/67 804
E-Mail: info@regiol.at
Home
Mail
Print
Sitemap
Copyright
NEWSLETTER-ANMELDUNG
Freiwillige Tirol
RegioL