RegioL
Terra Raetica

Lokale Entwicklung unter der Federführung der Bevölkerung (CLLD)

Am 28.Jänner 2016 fiel in Bozen der offizielle Startschuss zur Umsetzung der Terra Raetica Strategie. 
Es handelt sich dabei um eine  gemeinsame Strategie der Terra Raetica Region. (Regio L, Regio Imst, mit den Partnern in Südtirol und Engadin/Val Müstair) unter Einbeziehung der Thematischen Arbeitsgruppen  AK Arbeit, Wirtschaft und Innovation, AK Erneuerbare Energie, AK Natura Raetica, AK Cultura Raetica, AK Schlanderser Gespräche/Mobilita Raetica, AK Humana Raetica, AK Terra Raetica Tourismus.
Die Partnerschaftsvereinbarung dazu wurde von den Landeshauptleuten von Tirol, Südtirol und dem Graubündner Regierungsrat im März 2015 in Scuol feierlich unterzeichnet.
Mit der Genehmigung der Strategie steht der Region im Bereich Interreg ein fixes Budget zur Verfügung, so dass die Entscheidungskompetenz der Region hinsichtlich Auswahl der geförderten Projekte wesentlich steigt.
Welche Projekte können gefördert werden:
1) wie schon in der letzten EU-Förderperiode, können wieder Interreg-Kleinprojekte mit direktem grenzüberschreitenden Charakter zur Förderung eingereicht werden. Das Projektvolumen dabei ist maximal EUR 50.000,00
2) neu ist, dass auch die Förderung für Interreg-Mittelprojekte (Projektvolumen von EUR 50.000,- bis EUR 200.000,00) direkt vom Interreg-Rat Terra Raetica) vergeben wird. Für die Projekteinreichung und Abrechnung wurde von der Programmbehörde ein vereinfachtes Verfahren zugesagt.
3) daneben gibt es auch weiterhin die Möglichkeit,  Interreg-Großprojekte im Rahmen der dafür vorgesehenen Aufrufe einzubringen. Der erste Call der neuen Programmperiode startet voraussichtlich Anfang März 2016

zurück
KONTAKT
Telefon: +43/5442/67 804
E-Mail: info@regiol.at
Home
Mail
Print
Sitemap
Copyright
NEWSLETTER-ANMELDUNG
Freiwillige Tirol
RegioL