27.02.2018


Gemeinschaftsgarten mit künstlerischen Anspruch

Der öffentlich zugängliche Schaugarten in Glurns ist eine Stätte der Betrachtung, eine anregende Flaniermeile für die Bevölkerung und für die zahlreichen Gäste der Stadt. Das Pflanzenwissen im Nutz- und Ziergarten soll aber nicht nur in Glurns Halt machen, sondern im Sinne des „über den Gartenzaun schauen“, als gesellschaftlicher Raum mit einem Wissenstransfer im Dreiländereck Schweiz, Österreich und Italien fungieren.

Auf einem Areal von ca. 2000 qm wird ein Nutzgarten und eine Streuobstwiese angelegt. Ein Gemeinschaftsgarten auf einem öffentlichen Grund wird von ehrenamtlichen bewirtschaftet und öffentlich zugänglich gemacht. In Gemeinschaftsarbeit werden z.T. vergessene Kulturpflanzen bzw. nicht alltägliche Obstsorten angebaut. Zusätzlich werden auch Gemüsebeete, Hoch- und Kräuterbeete angelegt. Gemeinsam wird gepflanzt, ausgesät, gepflegt und geerntet. Zugreifen, teilen, nutzen. Da dieser Ort auch ein Treffpunkt für das Austauschen von Erfahrungen und Lernprozesse rund um den Gartenbau sein soll, werden auch Sitzplätze in Gemeinschaftsarbeit hergestellt. Zudem wird eine Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten des Vinschgaus angestrebt, welche Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten für psychisch kranke Personen sucht und in diesem Projekt finden kann. In Glurns gibt es den GAP – Glurns Art Point – eine sehr rege junge Kulturszene. Gemeinsam mit dem Kulturverein SigmunsdRied sind entsprechende Kulturinitiative geplant.

zurück